Notice: Undefined variable: ub in /var/www/web1394/html/SITE2015/include/functions/helpers.php on line 66

Notice: Undefined variable: ub in /var/www/web1394/html/SITE2015/include/functions/helpers.php on line 78

Notice: Undefined variable: ub in /var/www/web1394/html/SITE2015/include/functions/helpers.php on line 95
Hannes Hamann | Landschaftsarchitekten bdla - seit 2007 Rostock Botanischer Garten
 

seit 2007 Rostock Botanischer Garten

Zur Vorbereitung investiver Vorhaben sowie Pflegemaßnahmen und zur Berücksichtigung künftiger Entwicklungstendenzen wurde durch mein Büro eine denkmalpflegerische Zielstellung ausgehend von einer detaillierten Bestandsaufnahme, -analyse und Recherche mit Abgleich historischer Pläne und Luftbilder und der Prüfung neuer Nutzungsansprüche als Leitbild für die geschützte Anlage erarbeitet.

Im Jahr 1935 wurde der Universität ein unbebautes Grundstück in der Hamburger Straße für die Errichtung des neuen Botanischen Gartens zur Verfügung gestellt. 1936 begann die Planung in Zusammenarbeit mit dem Gartenarchitekten Arno Lehmann aus Rostock. 
Lehmann machte sich die natürlichen Gegebenheiten zu Nutze und staute den Krayenbach im südlichen Teil zu mehreren Teichen an. Der repräsentative Eingangsbereich von der Lübecker (heute Hamburger) Straße sollte eine starke achsiale Ausrichtung auf das neue Botanische Institut erhalten. Südlich des Institutsgebäudes führte eine breite Treppe an den ovalen Teich. Nach Westen öffnet sich der gesamte Park über eine große Rasenfläche. Eine Zufahrt aus der Lübecker Straße diente der Erschließung von Betriebshof und Gewächshaus.
Ab 1936 wurden umfangreiche Bodenbewegungen vorgenommen. Die Modellierung steigt von Süden nach Norden an. Ab 1938 entstand eine Gebirgsanlage, die zum damaligen Zeitpunkt die zweitgrößte in Deutschland darstellte. 
Kriegsbedingt konnten die Neubauten des Botanischen Institutes und der Gewächshausanlagen nicht umgesetzt werden. Bombenangriffe zerstörten 1944 einen Teil der fertiggestellten Freianlage. 1950 wurde der Garten um 2 ha aus ehemals militärischen Nutzung erweitert. 
Der Botanische Garten in Rostock begründet seine Stellung als Einzeldenkmal mit einer großen Übereinstimmung mit der ursprünglichen Anlage aus den 30er Jahren für den zentralen Bereich und dem Erhalt der Erweiterungsflächen aus den 50er Jahren.

Bauvorhaben: Botanischer Garten der Universität Rostock
Auftraggeber: BBL-M.V. für die Universität Rostock
Planung: seit 2007
Umsetzung: seit 2008
Fläche: ca. 85.000 m²
Umfang: 
Denkmalpflegerische Zielstellung
Objektplanungen Tropenhaus und 
Ersatzgewächshaus

  • rostock-botanischer-garten.pdf