Notice: Undefined variable: ub in /var/www/web1394/html/SITE2019/include/functions/helpers.php on line 66

Notice: Undefined variable: ub in /var/www/web1394/html/SITE2019/include/functions/helpers.php on line 78

Notice: Undefined variable: ub in /var/www/web1394/html/SITE2019/include/functions/helpers.php on line 95
hannes hamann - landschaftsarchitekten - 2021 Berlin Sandinostraße, Schulcampus
 

2021 Berlin Sandinostraße, Schulcampus

 Das Konzept der Freianlagen sieht vor, mittels einer prägnanten, identitässtiftenden Gestaltung die bestehenden Schulen und die neu geschaffenen Solitäre zu einem Schulcampus zusammenzuführen. Ein vegetativer Rahmen fasst das Schulgelände ein und vermittelt zur Umgebung. Die Adressbildung entlang der Sandinostraße wird verstärkt und durch klare Zugänge akzentuiert. Eine axiale Formensprache in unterschiedlichen Materialien sorgt für klare Orientierung innerhalb des Schulcampus`. Die klaren Verbindungsachsen werden spielerisch mittels einer landschaftlichen Formensprache gebrochen. Diese schafft eine multifunktionale, grüne Mitte, welche die Trennung der beiden Schulhöfe darstellt, die bestehenden Gehölze einschließt und die beiden Höfe mit zahlreichen Spiel- und Sitzangeboten versorgt. Darüber hinaus wird diese seicht modellierte Spiellandschaft als Retentionselement ausgebaut, sodass anfallendes Niederschlagswasser in den Senken gespeichert und versickert werden kann. Vor der neuen Sporthalle entsteht eine zentrale Platzfläche, welche als Drehscheibe innerhalb des Schulcampus und als großzügiger Veranstaltungsort genutzt werden kann.

Die eigentlichen Schulhöfe erhalten einen robusten Plattenbelag gegliedert von Plattenbändern. Die groß gewachsenen Bestandsbäume werden erhalten und bilden Baumhaine innerhalb des Schulgeländes, welche über über offene, runde Baumscheiben mit Sitzbänken akzentuiert werden. Diese „Kreise“ ziehen sich sowohl als Baumscheiben, Sitzmobiliar und Belagsdetails über den gesamten Schulcampus und brechen sowohl die strenge Axialität der flächigen Beläge, korrespondieren mit der landschaftlichen Formensprache der Grünflächen und schaffen Identität und Aufenthaltsqualität für das gesamte Gelände. Die beiden Schulhöfe und die Freibereiche der neuen Turnhalle funktionieren jeweils einzeln und als in sich geschlossene Funktionsbereiche, welche aber als Konglomerat mehr sind als die Summe ihrer Teile. Alle Freianlagen werden barrierefrei hergestellt und bieten durch ihr differenziertes Raumangebot und Mobiliar ein vielfältiges Angebot für alle Altersgruppen. Entlang der Haupteingänge der Schulgebäude, sowie an den Seiteneingängen an der Mittelstraße und der Altenhofer Straße sind ausreichend überdachte Fahrradstellplätze verortet.  Sowohl die Entwässerung der Freiflächen als auch der Gebäude wurde im Entwurf mitgedacht und findet dezentral in Mulden und Sickerbecken statt.  Eine häufig mit Wasser gefüllte Retentionsmulde am Bestandsneubau wird als Schulbiotop hergestellt, sodass hier ein großer Mehrwert entsteht. Im grünen Rahmen bieten auf beiden Seiten Schulgärten die Möglichkeit selbst anzubauen und gärtnerisch aktiv zu werden. Eine Bienenfarm/ Kräuterfarm bietet den Insekten einen Nahrungs- und Lebensraum.  Um auf die verschiedenen Bedürfnisse und Nutzungswünsche einzugehen sind unterschiedliche Aufenthaltsorte, wie Außenbereich Mensa, Grüne Klassenzimmer, Spiel- und Tobflächen, Lese- und Rückzugsorte, auf dem Gelände verortet.
 


Mit Seckler Architekten